Grundeinkommen

... bedingungslos kreativ für Marburg

Im Oktober 2020 tritt Susanne Wiest erneut ins Rampenlicht der bundesweiten Öffentlichkeit. Zusammen mit Prof. Dr. Bernhard Neumärker von der Universität Freiburg stellt sie vor dem Petitionsausschuss erneut nach einer überwältigenden Unterstützung aus der Bevölkerung ein vorübergehende Variante des BGE vor, das sogenannte Netto-Grundeinkommen. Dabei geht es darum auf schnelle unkomplizierte Weise durch simple Umschichtungen die hohen Ausfälle bei den Erwerbseinkommen abzupuffern, jedem Menschen ein Sicherheitsnetz aufzuspannen, um nicht durch die Krise ins Bodenlose abzustürzen und – ähnlich wie beim Marburger Stadt-Geld – die Kaufkraft zu erhälten und das Überleben kleiner und mittlerer Betriebe zu sichern.

Leider konnte dieser Vorschlag die Bundesregierung nicht davon überzeugen, einen solchen Weg in der Krisenbewältigung einzuschlagen.